- 2 - Der Klassenrat trägt Früchte (Juni 2016)

Milena schreibt über die Planung: 
Wir haben im Klassenrat selbstständig und alleine unseren Ausflug geplant: z.B. die Regeln und wer was mitbringt.

Chiara berichtet weiter:
Im Klassenrat hatten ein paar Kinder einen Brief in den Klassenratsbriefkasten gemacht: Sie hatten die Idee, ein Picknick zu machen. Wir haben einen Ort festgelegt: Wir haben beschlossen, auf die Lichtung vor dem Sportplatz zu gehen. Dann gingen wir also am 8.7.2016 und haben unser Picknick gemacht. Jeder hat Essen mitgebracht und manche Kinder haben auch Picknickdecken mitgebracht. Und die Kinder durften sogar eigene Fotos mit der Schulkamera machen. Wir hatten sehr viel Spaß. 

Auch Aaliyah fasst ihre Eindrücke zusammen:

 

-1 - (Juni 2016)

In Verbindung mit dem Lesesommer 2016 der Büchereien erlebten unsere beiden ersten Klassen Ende Juni einen spannenden Vormittag mit den "Büchereipiraten" in der Stadtbücherei Idar-Oberstein. 

Nach einer herzlichen Begrüßung und einer anschaulichen Vorstellung der Bücherei lauschten die Kinder der Geschichte des Piratenmädchens Lilli und seiner Crew.  

Im Anschluss wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt, die den einzelnen Figuren aus der Geschichte zugeordnet waren. In ihren Gruppen bewältigten sie jede Menge Aufgaben für ihre Figur (z.B. ein Buch, eine CD finden). 

Als Anerkennung erhielt jedes Kind am Ende eine Urkunde - „Büchereipirat der Meisterklasse" - und wurde so selbst zum kleinen Büchereipiraten.  

Die Aktion war für alle Beteiligten eine supertolle Sache. Unsere Erstklässler konnten die Stadtbücherei nicht nur als einen besonderen Schatz für sich entdecken, sondern lernten außerdem, sich selbst in einer Bücherei zurechtzufinden. 

Wir danken dem Team der Stadtbücherei Idar-Oberstein für die Gestaltung dieses interessanten Vormittags. 

- 4 - Steinbachtalsperre (Juni 2016)

Am 30.Juni 2016 besuchten die 4. Klassen die Steinbachtalsperre und das dazugehörige Wasserwerk. Die Talsperre liegt am Steinbach in der Nähe von Katzenloch, wurde 1966 in Betrieb genommen und  versorgt unter anderem die Stadt Idar-Oberstein mit Trinkwasser.

Geführt von Herrn Merscher und einem weiteren Mitarbeiter der Anlage ging es für die neugierigen Schülerinnen und Schüler zuerst zum Staudamm und dem See.

Beeindruckt von den Daten und Fakten rund um die Talsperre  und den Stausee konnten die Kinder dann selbst im Wartungstunnel unter dem Staudamm entlangwandern und einen Eindruck von diesem Bauwerk erhalten.

Bei recht angenehmen  Temperaturen auf dem Damm selbst,  spürten alle recht bald die Kälte „unter Tage“. Feuchtigkeit, Eisenschlamm, kleine Echsen und Kröten, Wasser an den Wänden und Decken – ein Erlebnis der besonderen Art.

Nach diesem Einblick in die Arbeit der Mitarbeiter der Talsperre mit ihren Aufgaben und ihre Verantwortung wurde noch das kleine Wasserwerk besucht. Auch dort wurde alles sehr anschaulich und umfassend erklärt.

So erfuhren die Klassen, welche Prozesse ablaufen, bevor unser Trinkwasser so selbstverständlich für jeden aus dem Wasserhahn kommt.

Zum Abschluss konnten sich die Kinder in der Schaltzentrale der Steinbachtalsperre mit eigenen Augen überzeugen, wie viel moderne Technik in dieser Anlage steckt und unsere Wasserversorgung regelt.

Die 4.Klassen der Grundschule Göttschied sagen DANKE für diesen interessanten Schulmorgen.

 

- 2/3 - Naturwildpark Freisen (Juni 2016)

Nachdem in beiden Klassenräten der Klassen 2 und 3 der Wunsch nach einem Ausflug in einen Wildpark mit Tieren aufkam, entschlossen die zwei Klassenstufen kurzerhand mit Hilfe ihrer Lehrerinnen einen gemeinsamen Ausflug in den Naturwildpark Freisen zu verwirklichen. Besondere Regeln im Umgang mit wilden Tieren besprachen die Kinder in Gruppen- und Partnerarbeiten und stellten die wichtigsten Regeln jeweils in ihren Klassen zusammen. Gut vorbereitet konnte der Ausflug also beginnen. 

Hier ein paar Eindrücke der Kinder aus erster Hand: 

Aaliyah, Kl. 2 schreibt:
Am 24.6.16 haben wir einen Ausflug gemacht, in den Naturwildpark. Wir, die Klasse 2 und die Klasse 3 waren da. Wir waren mit dem Bus gefahren. Im Park gab es viele Tiere, die frei laufen dürfen, zum Beispiel die Lamas und andere Tiere. Wir durften die Tiere füttern. Es gab auch Hängebauchschweine, Eulen, Hirsche und eine Flugschau, natürlich mit Vögeln und Adlern, die Küken fressen. Ein Adler war sogar über unseren Köpfen geflogen. Wir hatten viel Spaß im Wildpark.

Jonathan, Kl. 2 schreibt:
Wir haben im Klassenrat geplant, dass wir am 24.6. einen Ausflug in den Wildpark nach Freisen machen wollten. Es gab viele Tiere, zum Beispiel Nasenbären, einen Fischotter und Lamas und Hängebauchschweine und Pfauen und am meisten gab es Rehe und Hirsche. Wir durften sogar die Fütterung vom Fischotter sehen. 

Kleine Frühstücks- und Bewegungspause zur Stärkung vor der Flugschau:

Und zum Abschluss des gelungenen und sonnigen Vormittags noch ein Eis: Hmmm lecker

- 3 - Waldjugendspiele (Juni 2016)

 Die dritte Klasse besuchte am 09.06.2016 die Waldjugendspiele „im Staden“ in Tiefenstein. Zusammen mit einem Förster machten sich die Kinder auf den Weg in den Wald. Dort konnten sie an verschiedenen Stationen ihre Erfahrungen und ihr Wissen anwenden.

Neben Taststationen, dem Zuordnen von Früchten, Blättern und Rinden wurde auch die Nachhaltigkeit des Ökosystems Wald thematisiert. Ein Parcours musste durchlaufen und versteckte Tiere im Dickicht wollten gefunden werden. Viele Spiele wie das Transportieren von Holzstämmen oder das Überqueren eines Moores, konnten die Teamfähigkeit der Klasse stärken.
Zum Abschluss gab es neben gegrillten Würstchen und erfrischenden Getränken für alle Kinder die Möglichkeit, ausgiebig „im Staden“ in Tiefenstein zu spielen. Hier konnte man seine Fähigkeiten im Bogenschießen verbessern  oder auf Getränkekisten klettern. Nach einem erlebnisreichen Sonnentag und der Siegerehrung ging es mit dem Bus zurück zur Schule.

 

- 3 - Schmetterlingsprojekt

 

Die Schmetterlinge

Als erstes haben wir Raupen bekommen. Wir haben uns in einen Stuhlkreis gesetzt und haben über das geredet, was wir über Schmetterlinge wissen. Irgendwann haben wir sie in die Mitte genommen. Dann haben wir sie gemessen. Sie waren einen Zentimeter lang. Am nächsten Tag haben wir eine Raupe aus dem Becher genommen und sie mit der Lupe genau angesehen. 

Später haben wir ihre Haut nach dem Häuten im Becher gesehen. Einige Raupen haben sich kaum bewegt. Wir dachten zuerst sie wären tot, waren sie aber nicht. Am nächsten Tag haben sie sich verpuppt. Unsere Lehrerin hat sie, ein paar Tage bevor sie Schmetterlinge wurden, in den Schmetterlingsgarten gehängt. Dann sind die Schmetterlinge aus dem Kokon gekommen. Wir haben ihnen Früchte und Blumen zum Fressen gegeben und haben sie dann auf dem Schulhof freigelassen.

Ein Bericht von Kaddy

SCHMETTERLINGSENTWICKLUNG

In der Schule haben wir zuerst damit angefangen, Raupen von Distelfaltern zu beobachten.

Wir haben sie gefüttert und haben sie gepflegt. Sie wurden immer größer und dicker und haben schließlich einen Kokon gemacht. 

Danach hat es zwei bis drei Wochen gedauert bis der erste Schmetterling geschlüpft ist. Nach zwei Tagen hatten wir acht Schmetterlinge. Einer war sehr schwach. Wir haben ihn Luca genannt. Die anderen heißen Niko, Franchesko, Robert, Gammer, Mateking, Ricko, Bobinator und Ostker. Niko ist als erstes aus dem Schmetterlingsgarten rausgekommen. Robert ist komplett über den ganzen Schulhof geflogen. 

Ein Bericht von Corin, Linus und Sascha

  

- 4a/b -

Welttag des Buches 2016 - Besuch der Buchhandlung Schulz-Ebrecht (Apr. 2016)

Auch in diesem Jahr konnten die 4.Klassen wieder Buchgutscheine in der Buchhandlung Schulz-Ebrecht in Idar-Oberstein einlösen, die beide Klassen anlässlich des Welttages des Buches 2016 erhalten hatten.

Für diesen Gutschein erhielt jedes Kind einen spannenden Kurzroman “ Ich schenk dir eine Geschichte - Im Banne des Tornados“ von Annette Langen.

Begrüßt wurden die Kinder in der Buchhandlung nicht nur von den freundlichen Mitarbeiterinnen. Ein besonderer Gast stand in diesem Jahr den Kindern beim Rate-Quiz hilfreich zur Seite: Das kleine Erdmännchen Tafiti drückte beim Beantworten der Fragen über Afrika nicht nur ganz fest die Daumen.  Es beantwortete auch im Anschluss alle Fragen der Kinder zu Erdmännchen oder auch zur Buchhandlung selbst.

Ein besonderer Dank geht an Frau Christine Werle und Frau Bettina Mattes-Fuhr von der Buchhandlung Schulz-Ebrecht für den liebevoll vorbereiteten und gestalteten Morgen.
Eine tolle Aktion!

Und zum krönenden Abschluss legten die Kinde mit ihren LehrerInnen auf dem Rückweg zur Grundschule noch einen kurzen Stopp an der Eisdiele ein J .

  

- 4a/b -

Besuch der Bäckerei Jost in Göttschied (Mär./Apr. 2016)

Ende März bzw. Anfang April besuchten die vierten Klassen jeweils für zwei Stunden die ortsansässige Bäckerei Jost in Göttschied. 
Nach einer ausführlichen Besichtigung der Backstube, durften die Kinder u.a. beim Brezelnformen sogar selbst in die Rolle eines Bäckers schlüpfen.

Wir danken dem Team der Bäckerei Jost für den tollen Einblick in den Beruf des Bäckers.

 

- 1a/b -

Wir säen unseren eigenen Kressegarten!

Die Kinder der ersten Klassen beobachteten über eine Woche lang selbst gesäte Kresse beim Wachsen. Ihre Beobachtungen hielten sie in einem Forscherheft  fest. Am 9. Tag war es soweit: Es wurden verschiedene Rezepte mit Kresse ausprobiert und gekostet, z.B.: Butterbrot mit Kresse, Kräuterquark mit Kresse und verschiedenem Gemüse oder Rührei mit Kresse. Das war sehr lecker!


Alina aus der Klasse 1b schreibt über ihre Eindrücke zum Kresseprojekt.

 

 

- 4a/b - 

Klassenfahrt (Apr. 2016)

Unsere 4. Klassen besuchten vom 13. - 15.04.2016 die Moseltal-Jugendherberge in Cochem. Bei bestem Wetter und vielen Aktivitäten wurde die Abschlussfahrt für alle Kinder zu einem besonderen Erlebnis:

Mit dem Bus ging es an die Mosel und direkt zum Quartier. Zur Begrüßung versammelten sich beide Klassen zuerst in einem Aufenthaltsraum, um direkt im Anschluss die Jugendherberge zu erkunden und dabei einen Fragebogen im Team auszufüllen. Die Gewinner dieser Erkundungstour erhielten am letzten Abend kleine Preise.
Neugierig, gespannt und voller Erwartungen wurden sowohl das Gebäude als auch der Spielplatz in Augenschein genommen. Nach dem leckeren Mittagessen ging es dann zu Fuß zur Historischen Senfmühle. Bei einer interessanten Führung bekamen die Kinder einen Einblick in die ursprüngliche Herstellung von Senf vermittelt. Natürlich durfte auch ausgiebig probiert und leckerer Senf gekauft werden. Egal, ob  Historischer Senf, Mühlensenf, Wabensenf oder auch sehr scharfer Senf…für jeden Geschmack war etwas dabei.
Nach einem kleinen  Rundgang durch das Zentrum Cochems ging es danach wieder zurück zur Jugendherberge. Nun wurden die Zimmer aufgeteilt, nach manch gescheitertem Versuch dennoch erfolgreich die Betten bezogen und die Koffer ausgepackt.
Nach dem gemeinsamen Abendessen war Zeit zum Spielen oder zum Ausfüllen des Klassenfahrts-Tagebuchs. Ein aufregender Tag ging zu Ende.

Am nächsten Morgen erhielten die Kinder bei einer Fahrt mit dem Mosel-Express, einem ganz wundervollen Bimmelbähnchen, einen Einblick in die Geschichte und zum Leben heute in der Stadt Cochem sowie der näheren Umgebung.
Im Anschluss ging es direkt weiter zur Sesselbahn, dann mit den Gondeln bergauf und nach einem kurzen aber auch anstrengenden Fußmarsch zum Wild- und Freizeitpark Klotten. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen wurden sämtliche Attraktionen und Spielgeräte ausprobiert, ausgiebig Achterbahn gefahren und von den ganz Mutigen sogar die neue und beachtlich große Wildwasserbahn getestet.
Nach diesem tollen, aufregenden und erlebnisreichen Tag gingen alle Kinder müde aber glücklich und zufrieden ins Bett.

Bevor nun am letzten Tag die Heimreise angetreten wurde, erlebten beide Klassen noch eine spannende und sehr interessante  interaktive Führung auf der Reichsburg in Cochem.
Eingekleidet als Ritter und Burgfräulein  ging es durch verschieden Räume, Säle, über den Burghof und in den Burgfried. Andere Besucher wurden traditionell begrüßt und zum Abschluss hatten alle Kinder die Möglichkeit, selbst ein Schwert in die Hand zu nehmen, ein Kettenhemd bzw. einen Helm zu tragen und so unmittelbar einen Eindruck vom Leben zur Zeit der Ritter zu bekommen. 

Glücklich, vielleicht ein bisschen müde und geschafft vom Wandern konnten alle Kinder am Freitagnachmittag wieder von ihren Eltern begrüßt und in Empfang genommen werden.

 

- 1b -

Barfußpfad im Sportunterricht (Apr. 2016)

Im April zeigten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1b äußerst motiviert und kreativ bei der Entwicklung ihres eigenen Barfußpfads im Sportunterricht. Mit zahlreichen Materialien bauten sie in Partner- und Gruppenarbeit einen großen Parcours durch die gesamte Turnhalle auf. 

Die Klasse und auch die Sportlehrerin darf schon jetzt gespannt sein, wie sich der neue Barfußpfad auch in den folgenden Sportstunden noch erweitern und verändern wird :-) 

 

- 4a/b -

Herz-Vorsorge, die Schulkindern Spaß macht
(Feb. 2016)

Die 4.Klassen der Grundschule Göttschied in Idar-Oberstein nahmen am Donnerstag, den 18.02.16 am Seilspring-Projekt der Deutschen Herzstiftung teil.

Laufen, Springen, Ballspielen - was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. So spielen viele Kinder am Computer oder schauen fern. Eine Folge davon: Weltweit ist bereits jedes fünfte Schulkind übergewichtig.

Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ (www.skippinghearts.de) initiiert. Denn, wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil pflegt, verringert das Risiko, im Alter am Herzen zu erkranken.

Die Grundschule Göttschied nahm am kostenfreien zweistündigen Basis-Kurs teil, der die sportliche Form des Seilspringens - das Rope Skipping“- vermittelt. In einem angeleiteten Workshop wurden zahlreiche Sprungvarianten vorgestellt, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden konnten. Dabei wurden motorische Grundfertigkeiten wie Ausdauer und Koordination geschult und verbessert. Die Erfolgserlebnisse beim Springen motivierten alle Kinder. Im Anschluss gaben die Viertklässler den Kindern der ersten bis dritten Klassen eine beeindruckende Kostprobe ihrer  Ergebnisse des Workshops. Aber nicht nur Zuschauen war am Ende angesagt, es konnten auch alle Kinder selbst aktiv werden und das Seilspringen ausprobieren und für sich entdecken.

- 4a/b -
„Mit Lichtgeschwindigkeit durch das Datennetz“ (Feb. 2016)

Am 11.02.2016 nahmen die Kinder der 4. Klassen aktiv am Projekt der Deutschen Umwelt-Aktion zum Thema „Glasfaser - Mit Lichtgeschwindigkeit durch das Datennetz“ teil. 
Der Workshop wurde von Frau Linda Himbert durchgeführt und von der Kreissparkasse Birkenfeld im Rahmen des Sparkassen-Schul-Service-Projektes unterstützt.

Wie werden Daten übertragen? 
Nicht nur das Handy oder das Internet tun das - auch mündlich oder mit einem Brief werden Daten übertragen. Das allgemeine Prinzip der Datenübertragung wurde am Beispiel der Post gemeinsam erarbeitet und die verschiedensten Arten der Datenübertragung herausgefunden. In Gruppenarbeit bauten die Kinder unterschiedliche Datenübertragungswege auf und präsentierten ihre Ergebnisse vor der Klasse.

Wie aber gelangen die Daten nun durch ein Kabel?

Begriffe der Computersprache wurden geklärt und Übungen mit dem Morsealphabet durchgeführt. Beeindruckt waren alle Schüler besonders von der Andersartigkeit eines konventionellen Telefonkabels und einem Glasfaserkabel.
In einem spannenden Experiment wurde mit Hilfe einer Taschenlampe und einem Laserpointer gezeigt, wie Licht durch ein Glasfaserkabel geleitet wird.

- 4a/b - 

Workshop „Cybermobbing“ (Feb. 2016)

Am 4.02.2016 führten die Kinder der 4.Klassen einen Workshop zum Thema „Cybermobbing“ durch.

Dieser Workshop wurde von Frau Lena Lorenz (VHS Kirn) geleitet und von der Kreissparkasse Birkenfeld unterstützt.

Gestartet wurde mit Fragen wie: „Was ist Mobbing?“, „Was ist Cybermobbing?“, „Was passiert bei Whats-App?“ oder „Instagram-Was ist das?“

Nach einer Autogrammstunde wurde darüber diskutiert, welche Gefahren im Netz lauern und wie einfach Mobbing in sozialen Netzwerken ist. Den Kindern wurde bewusst gemacht, wie wenig Kontrolle oder Einfluss jeder selbst hat, ab welchem Alter man eigentlich diese Netzwerke nutzen darf und wie man sich schützen kann.

Die Kinder stellten sich selbst Fragen zum Umgang mit modernen Medien: Wie nutze ich selbst das Internet, ein Handy, den eigenen Fernseher?

Im Anschluss erlebten die Viertklässler in Kooperationsspielen, wie Teamwork funktioniert, wie man sich als Mobbingopfer fühlen kann, aber auch, wie man anderen vertrauen und sich aufeinander verlassen kann.

Mit einer anonymen Meinungsumfrage endete dieser interessante Workshop, an dem die Schüler aktiv beteiligt und eingebunden waren.

- 1a/b -

Erstklässler besuchen US-Feuerwehr
(Dez. 2015)

"Ich hab so ein Feuerwehrauto als Spielzeug zu Hause”, oder “und ich habe ein Feuerwehr-Buch daheim". Begeistert unterhalten sich die Erstklässler der Grundschule Göttschied mit Sascha Weber, Stationsleiter der US- Berufsfeuerwehr in Baumholder , der im Auftrag des verhinderten Leiters der US-Berufsfeuerwehr, Hans Kuhn, die kleinen Gäste durch die Feuerwehr führte. Solche Aussagen waren immer wieder zu hören.

Vor ihrem Auftritt beim Christmas Caroling (Weihnachstsingen) mit US-Soldaten besuchten die 31 Kinder der Grundschule Göttschied, geleitet von Schulleiterin Nicole Bier und Lehrerin Meike Neidhart, die Berufsfeuerwehr der US-Militärgemeinde Baumholder. Einsatzzentrale, Feuerwehrauto, Drehleiter, all das konnten sich die Kinder ansehen. Und am Ende gab es noch ein kleines Geschenk für die Besucher - einen amerikanischen Feuerwehrhelm. Den setzten die Kinder gleich auf:

(Text : Bernd Mai)

- 4a/b - 

Kinderklimaschutzkonferenz (Nov. 2015)

Vier Schüler und Schülerinnen unserer vierten Klassen präsentierten ihr neu erworbenes Wissen stellvertretend für ihre MitschülerInnen am Umwelt-Campus Birkenfeld

Sie sind neugierig geworden? Öffnen Sie nachfolgend per Mausklick den ausführlichen Zeitungsbericht zum Projekt und der anschließenden Präsentation auf der Biomasse-Tagung in Birkenfeld


Quelle: Nahezeitung 20.11.2015

 

 

Klimaschutz im Klassenzimmer in der Grundschule Göttschied – große Kinderklimaschutzkonferenzen am 12. November 2015

Das Klima schützen, den Klimawandel stoppen und gleichzeitig Energiekosten in der Schule und im Haushalt einsparen – dies lernen die Grundschüler der Grundschule Göttschied am 12. November 2015. Im Rahmen des Projektes Kinderklimaschutzkonferenz finden hierbei Projekttage mit SchülerInnen der vierten Klassenstufe statt.

Klimaschutz ist eine der bedeutendsten Aufgaben unserer Zeit. Eine wichtige Rolle nehmen hier die Kinder und Jugendlichen als „Erwachsene von Morgen“ ein. Denn die Kinder und Jugendliche sind es, die von den Folgen des Klimawandels betroffen sein werden. Der Projekttag Kinderklimaschutzkonferenz verfolgt die Zielsetzung:

* ein Klimabewusstsein schon bei den Kindern und Jugendlichen zu schaffen und zu stärken

* durch eine Veränderung des Nutzerverhaltens Energiekosten in den Bildungseinrichtungen und Haushalten einzusparen

Im Rahmen dieser Konferenz sollen die Grundschüler von Mitarbeitern des Instituts für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) am Umwelt-Campus lernen, welche Maßnahmen von jedem Einzelnen gegen den Klimawandel ergriffen werden können. Und warum Klimaschutz dabei helfen kann, Energie und damit Kosten im Haushalt einzusparen. Durch die aktive Einbindung der SchülerInnen durch Teamarbeit und zahlreiche Experimente soll das Thema praxisorientiert in die Klassenzimmer transportiert und altersgerecht vermittelt werden. Und somit ein erster Schritt für eine klimafreundliche Zukunft in unserer Region erfolgen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kinderklimaschutzkonferenz.de.  

 

 

- 2 - 

Buchstabenfest (Okt. 2015)

Noch im letzten Schuljahr waren unsere "Kleinen" stolz auf jeden neuen Buchstaben, den sie erlernten. Doch nun ist es endlich geschafft: Die Zweitklässler kennen alle Buchstaben und Laute des ABC - und das musste natürlich gebührlich gefeiert werden.

An verschiedenen Stationen lösten die Mädchen und Jungen lustige Rätsel und Aufgaben rund ums "ABC", spielten Spiele oder backten und bastelten ihre Lieblingsbuchstaben. 
Die Zeit verging wie im Fluge und der Schulvormittag endete mit einem gemeinsamen Mittagessen. Zum Ess gab es natürlich Buchstabensuppe und selbst gebackene Laugenbuchstaben :-)

Auch unsere Betreungskinder freuten sich im Rahmen unseres Projekttags über eine warme Mahlzeit nach Unterrichtsende. 

Vielen Dank nochmals den helfenden Eltern für die tolle Unterstützung!

"W" wie witzige Körperbuchstaben

ABC-Puzzle und Lautmemory im Bewegungsparcour


Hmmm - lecker: gemeinsames Mittagessen mit Buchstabensuppe und Laugen-Buchstaben

- 4a/b -

Besuch in der Stadtbücherei Idar-Oberstein (Sep. 2015)

Einen spannenden Vormittag erlebten die beiden vierten Klassen der Grundschule Göttschied mit den Büchereipiraten in der Stadtbücherei.

Nach einer herzlichen Begrüßung und einer anschaulichen Vorstellung der Bücherei lauschten die Kinder einer Piratengeschichte aus „Seeräubermoses“ von Kirsten Boie.

Im Anschluss konnte jedes Kind selbstständig ein abwechslungsreich gestaltetes Arbeitsheft bearbeiten und dabei Fragen zur Bücherei, zur vorgelesenen Geschichte und zum Thema Piraten beantworten.

Selbst ein „Piratentest“ musste bestanden werden.

Als Anerkennung erhielt jedes Kind am Schluss eine Urkunde als „Büchereipirat der Meisterklasse“.

Die Kinder konnten die Stadtbücherei als einen besonderen Schatz entdecken und lernen, sich selbst in der Bücherei zurechtzufinden.

Die Aktion „Büchereipiraten“ war für alle Beteiligten eine supertolle Sache.

Wir danken dem Team der Stadtbücherei Idar-Oberstein für die Gestaltung dieses interessanten Vormittags.

 

- 4a/b - 

Tag des Sports in der Mehrzweckhalle Göttschied (20.09.2015)

Am 20.09.2015 beteiligten sich die 4.Klassen der Grundschule Göttschied am Tag des Sports in der Mehrzweckhalle in Göttschied.
Mit Freude und Begeisterung zeigten die Mädchen und Jungen, was sie im Vorfeld einstudiert, geübt und geprobt hatten.
In verschieden Varianten, mit unterschiedlicher Performance wurde der „Cup Song“ aufgeführt.

Beeindruckt von der Darbietung wurde auch die gewünschte Zugabe ein voller Erfolg.

 

Toll, was die 4.Klassen dabei geleistet und gezeigt haben.